Tiergestützte Therapie

Es begeistert mich zu erleben, wie selbst Menschen, die in Beziehungen eher verschlossen und vorsichtig sind, sich wohlfühlen und öffnen, während sie mit Pferden arbeiten. Meine Klienten lernen, sich selbst besser zu erkennen, indem sie am Verhalten des Pferdes ihre eigene Wirkung in einer Beziehung ablesen. Ein Pferd spürt die Stimmungslage eines Menschen absolut ehrlich innerhalb weniger Sekunden, egal in welche Richtung und wie der erste Eindruck erscheint. Sie reagieren und spiegelt das menschliche Verhalten.

Der Klient kann seine Art zu leben hinterfragen und verändern, indem er z.B. mit Hilfe des Pferdes übt, eine Beziehung mit gegenseitigem Respekt und Vertrauen aufzubauen. Für Pferde ist es auch selbstverständlich, Grenzen zu setzen und die anderer Pferde zu akzeptieren – für viele Menschen hingegen nicht. Auch hier ist das Pferd ein ehrlicher, geduldiger und kompetenter Lehrer.

 

Ich setze meine Pferde im Rahmen einer tiergestützten Therapie ein, um Menschen zu helfen, mit schwierigen Lebenssituationen besser zurechtzukommen, z.B. bei ...

  • Ängsten

  • Burnout

  • depressiven Verstimmungen

  • erlebtem Trauma

  • geringem Selbstwertgefühl

  • Problemen, in Beziehungen Grenzen zu setzen oder zu akzeptieren

  • Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsstörungen

Wer ist geeignet für die Arbeit mit dem Pferd?

  • Kinder ab ca. 6 Jahre

  • Jugendliche

  • Erwachsene